Das Hängemattengestell ist bei einer Hängematte mit Gestell von höchster Wichtigkeit, denn dieses ist nicht so leicht austauschbar wie der Stoff der Matte an sich. Deshalb sollten Sie sich unbedingt vor dem Kauf Gedanken machen wie Sie Ihre Hängematte mit Gestell benutzen möchten. Möchten Sie diese nämlich sowieso nur im eigenen Garten benutzen, so empfiehlt sich oftmals eine Hängematte mit Holzgestell, da dieses sehr robust ist und sehr schön aussieht. Sollten Sie jedoch auch im Urlaub nicht darauf verzichten wollen, so ist von einem oftmals sehr schweren und sperrigen Hängemattengestell aus Holz eher abzuraten.

Hängemattengestell aus Holz

Die Vorteile eines Hängemattengestells aus Holz liegen auf der Hand: Gerade Lärchenholz, welches oftmals zum Bau der Gestelle verwendet wird, ist extrem robust und widerstandsfähig. Dadurch dass das Holz behandelt wird, ist es auch sehr wetterbeständig, weshalb sich dieses sehr gut dazu eignet einen dauerhaften Platz im Garten einzunehmen. Der Look einer Hängematte mit Holzgestell passt ebenfalls hervorragend in einen idyllischen Sommergarten, so dass das Ganze ein sehr stimmiges Bild ergibt. Wenn Sie Rollen dazu kaufen, können Sie auch das Holzgestell im Garten verschieben und sowohl Sonne tanken als auch ein schattiges Plätzchen suchen. Völlig unflexibel sind Sie also mit einem Hängemattengestell aus Holz nicht, trotzdem stößt man sehr schnell an seine Grenzen, wenn es darum geht das Gestell an den Urlaubsort zu transportieren. Hier haben Gestelle aus Stahl oder Aluminium definitiv einen entscheidenden Vorteil.

 

 

Klappbares Hängemattengestell aus Aluminium oder Stahl

Wer gerne auch im Urlaub flexibel sein möchte, der sollte unter allen Umständen darauf achten, dass sein Hängemattengestell klappbar und leicht zu verstauen sowie zu transportieren ist. Hierfür eignen sich die typischen Stahl- oder Alugestelle am besten. Prinzipiell sind diese von den Abmessungen auch so konzipiert, dass man sie in den meisten PKWs ohne Probleme unter bekommt. Diese sind natürlich leichter, dafür aber auch weniger robust als die Holzgestelle. Solange man sich aber an die angegebene Maximallast hält, gibt es auch hier keinerlei Probleme oder direkte Nachteile.